Weinjahrgang 2017 in der Kellerwirtschaft

Die meisten Weine sind bereits vergoren und beginnen sich nach und nach zu klären.
Die besten Rotweine, die auf der Maische vergoren wurden, haben den Gärprozess ebenfalls weitgehend beendet. Im Moment ist der erwünschte Biologische Säureabbau im Gange. Dadurch werden die Rotzweine auf natürliche Weise angenehm rund und ausgewogen im Geschmack. Sobald dieser Prozess abgeschlossen ist wird die vergorene Maische abgepresst und der weitere Ausbau der Rotweine vollzieht sich in den üblichen Weinbehältern.

Kellermeister Gerd Bungert, der seit diesem Sommer die Geschicke der Weinbereitung bei der Winzergenossenschaft Rheingrafenberg bestimmt, Hatte in den letzten Wochen gemeinsam mit seinem Team alle Hände voll zu tun, die Verarbeitung der Trauben  individuell vorzunehmen, die Gärung der Moste zu lenken und den weiteren Ausbau vorzunehmen. Dabei – so Gerd Bungert, kommt es schon bei der Traubenannahme entscheidend darauf an, die Trauben einer Rebsorte und aus einer Weinlage, je nach Zustand des Lesegutes zu trennen und die einzelnen Partien schonend zu pressen. Die frischen Moste werden anschließend in kühlbaren Edelstahlbehältern vergoren. Durch die Kühlung ist es möglich, die Gärung zu zügeln und dadurch zu verhindern, dass die feinen Weinaromen mit der sich bei der Gärung bildenden Kohlensäure aus dem jungen Wein gerissen werden und damit verloren gehen. Eine gezügelte, gekonnt gelenkte Gärung verhindert dies.

Nach vollzogener Gärung setzen sich die Hefen gemeinsam mit anderen Trubstoffen am Boden der Weinbehälter ab, der darüber lagernde, weitgehend geklärte Jungwein, wird abgezogen um in anderen Weinbehältern ihren weiteren Ausbau zu erfahren. In diesen Wochen verbinden sich die Inhaltsstoffe der Weine mehr und mehr, sodass das Gesamtbild des Weines sichtbar wird.
Nach einigen Wochen bzw. Monate des Reifens werden die Weine nach und nach auf Flaschen gefüllt. Ab März des auf die Ernte folgendes Jahres, stehen die ersten frischen Weißweine des neuen Jahrgangs zum Verkauf bereit.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.