Trinkweinbilanz: Weinkonsum gleichbleibend

Während laut Pressemeldungen der Bierkonsum erneut gesunken ist, kann sich der Weinkonsum in Deutschland auf einem guten Niveau halten. Dies macht eine Studie der Hochschule Geisenheim deutlich. Mit 24,4 Litern Wein und Sekt pro Person konsumierten die Menschen in Deutschland im Berichtszeitraum der Trinkweinbilanz vom 1. August 2016 bis 31. Juli 2017 auf fast unverändertem Niveau wie in der Vorjahresperiode (24,6 l). Der Pro-Kopf-Konsum teilt sich auf in 3,5 Liter Schaumwein und 20,9 Liter Stillwein. Insgesamt bedeutet dies eine konsumierte Menge von mehr als 20 Mio. Hektoliter.

Vom Pro-Kopf-Konsum entfallen auf deutsche Stillweine 9,1 Liter, auf ausländische Stillweine 11,8 Liter und auf Schaumweine wie in der Vorjahresperiode 3,5 Liter. Bezogen auf das Marktvolumen entspricht die Menge von 17,2 Mill. Hektolitern Stillwein einem Konsum von 7,5 Mill. Hektolitern deutscher und 9,7 Mill. Hektolitern importierter Weine. Gegenüber der Vorjahresperiode lag die Gesamtmenge damit um 0,1 Liter niedriger.
Der Anteil deutscher Weine an der gesamten Stillweinmenge beträgt 43,6 Prozent, bezogen auf die Gesamtmenge errechnet er sich auf rund 38 Prozent, da Schaumwein fast ausschließlich aus importierten Grundweinen erzeugt wird.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.