Rebschnitt in vollem Gange

Überall in den Weinbergen sieht man die Winzer bereits wieder bei ihrer täglichen Arbeit. Im Moment steht der Rebschnitt im Mittelpunkt des Interesses. Dank weitgehend trockener und nicht zu kalter Witterung waren bereits die Tage vor Weihnachten und die Zeit zwischen den Jahren bestens geeignet, diese wichtige Arbeit im Winzerjahr vorzunehmen.

Der Rebschnitt ist eine entscheidende qualitätsfördernden Maßnahmen am Rebstock. Die zahlreichen Rebtriebe, die sich im letzten Frühjahr gebildet haben, werden bis auf eine oder zwei Fruchtruten, die möglichst dicht am Rebstamm wachsen, zurückgeschnitten. Nur so kann sich die Kraft des Rebstocks ab Vegetationsbeginn im Frühjahr ganz auf die verbliebenen Rebtriebe konzentrieren. Zudem wird durch diese Maßnahme erreicht, dass der Rebstock nur einige wenige Trauben zu versorgen hat, was die Qualität entscheidend positiv beeinflusst.
Erfreut stellen die Winzer fest, dass das Rebholz sehr gut ausgereift ist, womit die  Voraussetzungen für eine gute Rebentwicklung in der neuen Saison gegeben sind.

Tags: Rebschnitt
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.