Hoffen auf sonnige Tage

Der vergangene Monat bot uns den kalendarischen Frühlingsanfang und am Monatsende das Osterfest. Wir hatten natürlich gehofft, dass nach einem kalten und dunklen Februar endlich der Monat März uns reichlich sonnige Frühlingstage bescheren würde, die Hoffnungen blieben leider unerfüllt.

Jetzt richtet sich unser Augenmerk auf den Monat April. Zwar heißt es im Volksmund „Der April macht was er will“ und meint damit, das häufig wechselhafte Wetter dieses Monats.

Wir aber geben uns der Hoffnung hin, dass der April nun endlich die Wende zu herrlichen Frühlingstagen bringt, die wir alle so sehr herbeisehen.
Der Frühlingsmonat April ist so recht dazu angetan, endlich die zurückgestellten Ausflüge in die ergrünende und erblühende Natur zu unternehmen. Im vergangenen Jahr erlebten wir ein völlig anderes Witterungsbild. Bereits der Monat März bot zahlreiche Tage mit hohen Temperaturen, ebenso die erste Aprilhälfte. In Folge dieser Witterung erlebten die Winzer einen selten frühen Rebaustrieb. Dann aber folgte Mitte des Monats April eine Periode mit frostigen Nächten, die mehrfach Temperaturen um 6 – 8 ° minus brachten. Die jungen Rebtriebe erfroren zu großen Teilen, entsprechend gering fiel der Mengenertrag des Weinjahrgangs 2017 aus.

Der Monat April  bietet in diesem Jahr bei der Winzergenossenschaft Rheingrafenberg gleich mehrere Anlässe zu einem Besuch in Meddersheim. Dazu finden Sie mehr Informationen in den weiteren Meldungen.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.