Frischer Federweißer der herbstliche Genuss

Frischer Federweißer, also der gärende Traubenmost, steht bei den Konsumenten hoch im Kurs. Kein Wunder, bietet Federweißer mit seiner natursüßen Note, feinen Hefearomen, gepaart mit den typischen Aromen der jeweiligen Rebsorte, ein einmaliges Genusserlebnis. Federweißer gehört in den Weinregionen und darüber hinaus einfach zum Herbst. Frischer Federweißer und Zwiebelkuchen oder zu anderen deftigen Gerichten, das passt ideal zusammen. Federweißer, bietet je nach Süßegrad mehr oder weniger Alkohol und durch die frische Hefe, die dem gärenden Most seine milchige Farbe verleiht, nicht nur einen angenehmen Geschmack, sondern gleichzeitig wichtige Vitamine und Mineralstoffe. Federweißer soll blutreinigend wirken und die Verdauung fördern. Federweißer kauft man am besten direkt beim Weinerzeuger, dann weiß man, dass es sich um frische Ware aus den heimischen Weinregionen handelt.

Die Winzergenossenschaft Rheingrafenberg bietet Federweißer seit dem Beginn der Weinlese, Mitte September. Dabei wird Federweißer aus wechselnden Rebsorten angeboten, je nach Fortschreiten der Weinlese.

Während der gesamten Traubenlese bietet die Winzergenossenschaft Rheingrafenberg täglich frischen Federweißer an. Die Öffnungszeiten: Montag bis einschließlich Samstag, täglich von 8.30 bis 17.30 Uhr. Entweder bringen Sie ein Gefäß (Flasche oder Kunststoffkanister) mit oder erwerben gegen ein Flaschenpfand eine Literflasche bei der Winzergenossenschaft Rheingrafenberg. Frischen Federweißer können natürlich auch die Besucher des Kelterhausfestes am Feiertag, 03. Oktober am Weinstand genießen.

Tags: Federweißer
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.